YOGA

 

"Ist ein persönlicher Erfahrungsweg zum vollkommenen Ganzwerden des Menschen."

 

Die Natur des Lebens ist Rhythmus und Eingebettetsein, d.h. Verbundensein mit dem innersten Kern und dadurch mit allen Lebewesen. Das moderne menschliche Dasein geht meist an dieser Gesetzmässigkeit vorbei. Die Folge ist eine Gefährdung des Gleichgewichtes: Körperliche Beschwerden, Unwohlsein, Vereinsamung, Stress und Krankheit treten auf. Aus solchen Beweggründen finden viele Leute zum Yoga aber auch durch den Wunsch nach menschlicher Wertschätzung und spiritueller Heimat.

 

Die sehr alte Lebensweisheit des Yoga entstand in Indien. Ihr Hintergrund basiert auf einer breiten philosophischen und spirituellen Tradition. Daraus entstanden schriftliche Zeugnisse, die Leitsätze des Patanjali, die Upanishaden, die Hatha Yoga Pradipika und andere mehr.

Es gibt verschiedene Yogawege: In der westlichen Welt ist der jüngste, der HATHA YOGA bekannt. Je mehr man jedoch auf einem Weg fortschreitet, umso mehr verwebt sich der eine Weg mit den Aspekten der anderen.


SADHANA: ÜBUNGSWEGE...

RAJA YOGA:

Gedankenbewegungen sollen zur Ruhe kommen, damit das höchste Bewusstsein erfahrbar wird. Die Leitsätze des Patanjali erklären, wie das geschehen soll. Dieser Weg ist gezeichnet vom Ruhighalten des Körpers in einem stabilen und leichten Sitzen, von der Reinigung der Psyche von Eindrücken der Vergangenheit, von der Bezähmung der Sinne, von dem Erhalten der Konzentration und dem Ausrichten des Geistes auf die Meditationsobjekte.

KARMA YOGA:

In der Konzentration auf das aufrichtige, jetztbezogene Tun liegt das Tor zur Erfüllung und nicht im Ausrichten des Tuns auf einen Erfolg oder das Vermeiden von Enttäuschung.

JNANA YOGA:

Alles im Leben will kennen gelernt, alles erfahren sein, um es intellektuell auszuwerten, bis unterschieden werden kann zwischen dem Vergänglichen und der Ewigen Wahrheit.

BHAKTI YOGA:

Der Bhaktiweg ist gezeichnet von Hingabe an das Höchste und Mitgefühl für alle Kreaturen. Der Geist ruht im Bewusstsein, dass alles göttlich ist.